Sie befinden sich hier: 
suche

Predigen

"Beginne den Gottesdienst pünktlich und ziehe ihn nicht unnötig in die Länge. Geh in der Predigt auf die Fragen ein, die die Zuhörer bewegen. Entwickle deine Gedanken in guter, logischer Folge. Vermeide ausgefallene Wörter und Redewendungen, auch wenn sie gerade in Mode sind."

John Wesley (1703 - 1791)

Leitartikel

Tradition und Verankerung

 

Traditionen haben zurzeit Hochkonjunktur: Nachdem Jodlerchöre lange vergeblich um Nachwuchs warben, landen ihre Lieder plötzlich in der Hitparade. Edelweisshemden tragen längst nicht mehr nur Bauern. Nachdem der Brauch vor 30 Jahren fast ausgestorben ist, gibt es heute im Appenzellerland so viele Silvesterchläuse wie noch nie.

Was ist der Grund für dieses Aufleben von Traditionen? GesellschaftsforscherInnen sagen, dass es eine Reaktion auf die Globalisierung sei. Wir essen türkisch, indisch und mexikanisch, wir gehen nach Südafrika, Norwegen und Vietnam in die Ferien, wir handeln mit China, Ungarn und Costa Rica, wir sehen Sendungen aus Deutschland, den USA und Japan, wir teilen das Leben mit Buddhisten, Muslimen und Agnostikern. Da stellt sich (oft ganz unbewusst) die Frage nach der Identität. Wer sind wir? Wer bin ich? Was ist meine Kultur? Wo gehöre ich hin?
Unsere Welt ist komplex und verwirrend geworden, vieles verändert sich. Da meldet sich das Bedürfnis nach Verankerung. In gewissen Lebensbereichen soll es so sein, wie es immer war, damit wir unsere Wurzeln, Beständigkeit und Heimat spüren.

 
Die Weihnachtszeit ist voll von Traditionen: Adventskränze, Guetzle, Singen, Nikolaus, Feiern, Familienfeste, Dekorationen usw. Schön, wenn sie leben und wir sie pflegen!
 
Allerdings: Weihnachten ist mehr als Traditionen. Weihnachten erzählt davon, dass der Immanuel - „Gott mit uns“ - auf die Welt kam.
 
Weihnachten erzählt davon, dass Gott mit uns ist in allen Veränderungen und Verunsicherungen. Weihnachten erzählt davon, dass wir keine Angst haben müssen, auch wenn wir das Gefühl haben, dass nichts mehr ist, wie es war.
 
Und wenn ein Sturm durch unser Leben fegt: Gott ist mit uns. Von seiner Liebe und Fürsorge kann uns nichts trennen. In ihm sind wir verankert – für alle Zeiten.

 
In herzlicher Verbundenheit

 

Urs Rickenbacher

Urs Rickenbacher, Pfarrer

United Methodist Church